Coronavirus

Keine öffentlichen Gottesdienste, aber Livestreams

Das Erzbistum München und Freising hat alle öffentlichen Gottesdienste abgesagt. Den Gläubigen wird eine digitale Alternative angeboten.

Innenaufnahme des Münchner Liebfrauendoms

Update vom 11.02.2021: Hier finden Sie aktuelle Onlie-Gottesdienste und Angebote geistlicher Impulse

München – Von Sonntag, 15. März, an wird bis auf weiteres täglich ein Gottesdienst aus der Sakramentskapelle des Münchner Liebfrauendoms live übertragen. Zu sehen im Internet und zu hören im Münchner Kirchenradio über das Digitalradio DAB+ oder im Livestream. Jeweils sonntags um 10 Uhr sowie montags bis samstags um 17.30 Uhr wird es dieses Angebot geben. Gerade in Krisenzeiten wie diesen ist es wertvoll auf die Möglichkeiten von Hörfunk zurückgreifen zu können, sagt Christian Moser, stellvertretender Radioleiter beim Sankt Michaelsbund. Das Erzbistum München und Freising und das katholische Medienhaus Sankt Michaelsbund mit dem Münchner Kirchenradio könnten so das seelsorgerische Angebot gewährleisten, täglich einen Gottesdienst feiern zu können.  

Das Erzbistum München und Freising hatte sich am vergangenen Freitag dazu entschieden, alle Gottesdienste ab sofort bis zum 3. April abzusagen. Auch weitere Maßnahmen wurden ergriffen. (pm/kas)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Corona - Pandemie