Total Sozial

Ein Stück mehr Sicherheit: der Malteser Hausnotruf

Solange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben - das wünschen sich die meisten Senioren. Der Malteser Hausnotruf hilft ihnen dabei.

Hausnotruf-Armband mit Druckknopf © Imago-Oliver Willikonsky

Die Mehrgenerationenfamilie verschwindet immer mehr aus dem gesellschaftlichen Leben. Wer mit einem langen Leben gesegnet ist, lebt irgendwann alleine und ist damit auch Risiken ausgesetzt. Der Hausnotruf sorgt dafür, dass alleinstehende Senioren auf Knopfdruck möglichst schnell Hilfe erhalten. So können ältere Menschen möglichst lange zuhause wohnen und müssen nicht in eine Einrichtung gehen.

Und je mehr die Gesellschaft altert, umso größer wird der Markt für den Hausnotruf. Allein die Malteser haben mittlerweile deutschlandweit 110.000 Kunden, die den Hausnotruf nutzen, erzählt der Malteser Seniorenberater Walter Mendisch. Das wiederum bedeutet gut 25.000 Einsätze im Jahr. Der Hausnotruf-Experte erklärt in der Sendung die Vorteile des Hausnotrufsystems und sagt, wieso gerade die Malteser als Anbieter so beliebt sind. Außerdem haben wir einen Hausnotruf-Mitarbeiter der Malteser auf seiner Tour begleitet und ihm beim Installieren der Notruf-Technik über die Schultern geschaut.

(Eine Wiederholung der "Malteser Momente"-Sendung vom 1. April 2018)

Der Autor
Paul Hasel
Radio-Redaktion
p.hasel@st-michaelsbund.de

Audio