Malteser Momente

Langeweile war gestern - als Bufdi bei den Maltesern

Was kommt nach der Schule? Wer nicht sofort ins Studium oder Berufsleben einsteigen will, kann sich jetzt noch für den Bundesfreiwilligendienst bei den Maltesern bewerben.

v.l.: Julia Graf, Thomas Rapp © SMB/Hasel

Julia Graf ist seit Herbst letzten Jahres Bufdi bei den Maltesern in Gräfelfing und hat es bislang nicht bereut. "Ich würde es auf jeden Fall wieder tun und würde es auch jedem empfehlen, der sich einfach persönlich ein bißchen weiterbilden möchte, der persönlich wachsen möchte", erzählt die 20jährige in den Malteser Momenten. Die junge Frau berichtet, wie sie auf den Freiwilligendienst bei den Maltesern aufmerksam wurde und wie ihr Arbeitsalltag aussieht.

Und Thomas Rapp, der als Leiter Soziale Dienste bei den Maltesern für die Bufdis zuständig ist, erklärt, was man als Bufdi für Fähigkeiten mitbringen sollte und wie und wann man sich am besten bewirbt, wenn man an die begehrten Stellen im Rettungsdienst rankommen möchte.

Der Autor
Paul Hasel
Radio-Redaktion
p.hasel@st-michaelsbund.de

Audio

Als Bufdi bei den Maltesern

Malteser Momente