München am Mittag

Kleine Geschichte der Seuchen-Seelsorge

Eigentlich sollte die Kirche gut gerüstet sein für die Corona-Pandemie. Denn Seuchen-Seelsorge war für frühere Generationen fast schon etwas Normales.

Kardinal Rainer Maria Woelki (re.) öffnet das Kölner Priesterseminar in der Corona-Krise für Obdachlose, die dort mit einer Mahlzeit versorgt werden

Wir sind für Sie in München ins Erzbischöfliche Archiv gegangen und haben nachgeforscht, wie Seuchen-Seelsorge in Krisen wie der Pestzeit in den Pfarreien funktioniert hat.

Außerdem geben wir Ihnen Tipps fürs Home Office und werfen mit Ihnen einen Blick in die neue Ausgabe der Münchner Kirchenzeitung, die auch in der Corona-Krise für Sie erscheint.

München am Mittag mit Tanja Bergold, 12-15 Uhr, auf DAB+ und im Webradio.