Erzbistum München und Freising

Zweimal „Jugend“ in der neuen Frauenkommission

Die Kommission berät Kardinal Reinhard Marx zu Themen, die Frauen in der Kirche betreffen. Zwei Mitglieder vertreten dabei insbesondere die Interessen von Jugendlichen.

Frauenkommission der Erzdiözese München und Freising bei der konstituierenden Sitzung am 8. Juli 2019

München – Die Diözesanvorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Dr. Stephanie von Luttitz und die Jugendseelsorgerin Eva-Maria Widl aus Erding gehören zu den zwölf Frauen aus kirchlichen Institutionen, Verbänden und Organisationen, die die neue Frauenkommission des Erzbistums München und Freising bilden. Die Frauenkommission hat die Aufgabe Themen, welche die Rolle der Frau in der Kirche betreffen zu beraten und Erzbischof Reinhard Kardinal Marx Vorschläge zur Lösung anstehender Probleme sowie Anregungen zur Entwicklung zukunftsorientierter Maßnahmen zu unterbreiten. Die Mitglieder werden vom Erzbischof auf die Dauer von vier Jahren ernannt, die neue Frauenkommission nahm mit ihrer konstituierenden Sitzung am 8. Juli 2019 die Arbeit auf. (pm)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Frauen und Kirche