Monat der Spiritualität

Zeit für die Seele, Zeit für Bücher

Die Gemeindebücherei Stephanskirchen bei Rosenheim macht im November eine Reihe von Angeboten, die zum Zuhören und Nachdenken einladen. Damit nimmt sie eine Anregung ihres Büchereifachverbandes Sankt Michaelsbund auf.

Das Rote Schulhaus in Stephanskirchen, in dem auch die örtliche Bücherei untergebracht ist.

Stephanskirchen - Die Gemeindebücherei im Roten Schulhaus in Stephanskirchen, eine Mitgliedsbücherei des Sankt Michaelsbundes (SMB), führt im November eine Reihe von Veranstaltungen durch. Sie schließen sich an den vom SMB angeregten Monat der Spiritualität, der seit einigen Jahren immer im Herbst stattfindet.
Am Freitag, 9. November, besteht in Stephanskirchen zwischen 18 und 21 Uhr die Gelegenheit, bei einer Tasse Tee oder einem Glas Wein in aller Ruhe neue Bücher zu entdecken.
Am Dienstag, 13. November, 18.00 Uhr, können Siebt- und Achtklässler einen Ausflug zu sich selbst unternehmen. Unter dem Motto „Besuche dich selbst – Yoga für Jugendliche“ führt die Yogalehrerin Ingrid Wenzel in die Übungen aus Indien ein. Es können nur zwölf Personen teilnehmen, also schnell in der Bücherei anmelden.

 

Gespitzte Ohren und ein drechselnder Hipster


„Ohren gespitzt – Vorlesen (fast) ohne Pause“ heißt es am Bundesweiten Vorlesetag, am Freitag, 16. November. Das Motto lautet in diesem Jahr „Natur und Umwelt“. Auch in Stephankirchen lesen zwischen 15.00 und 17.00 Uhr Männer und Frauen an diesem Tag vor, um Kinder für Bücher zu begeistern.
Er sieht aus wie ein Hipster, lebt in einem Berchtesgadener Bauernhof und ist ein mittlerweile bundesweit bekannter Holz-Versteher. Franz Keilhofer drechselt eigenwillige Schalen und hat darüber einen kleinen Bestseller geschrieben. Am Sonntag, 18. November, um 19 Uhr liest er in Stephanskirchen aus seinem Buch „Mit Holz, Herz und Hand“.
Und am Donnerstag, 29. November, laden die Pastoralreferentin Monika Eichinger und die katholische Frauengemeinschaft (kfd) Schloßberg um 8.30 Uhr zu einem „Morgenlob für Frauen mit kleinem Frühstück“ in die Bücherei ein.

 

Innezuhalten und entschleunigen, den Blick auf Gott und auf sich selbst richten sowie über den tieferen Sinn des Lebens nachdenken, sind die Intentionen des Sankt Michaelsbundes, der deshalb den November zum "Monat der Spiritualität" erklärte. Das katholische Medienhaus regte 2015 dazu an, sich mit spirituellen Themen zu beschäftigen. Der Sankt Michaelsbund lädt über seine verschiedenen Kanäle dazu ein, sich mit dem tieferen Sinn des Lebens auseinanderzusetzen. Zudem lädt er die Bildungsträger in der Erzdiözese München und Freising dazu ein, Veranstaltungsformate und Bildungsangebote zu konzipieren. Es geht um das Streben in vielfältigster Weise, hilfreiche Orientierung für den eigenen Lebensweg zu suchen und zu finden.

Dieser Artikel gehört zum Thema Monat der Spiritualität