Pfarrkindergarten St. Thomas Morus

Wieder einmal Umzug

In der Münchner Pfarrei St. Thomas Morus hofft man, dass der Pfarrkindergarten zum letzten Mal in ein Provisorium ziehen musste: Der neue Ausweichpavillon wurde jetzt gesegnet. Der nächste Umzug (der vierte seit dem Jahr 2008) soll endlich zurück ins neue Pfarrzentrum führen.

Pfarrer Detlev Kahl segnete den Pavillon.

München – Stürmisch, dunkle Wolken, aber trocken – so war das Wetter, so war aber auch der Weg hin zum neuen Pavillon des Kindergartens der Pfarrei St. Thomas Morus. Probleme bei der Freigabe der Gelder und der Abnahme durch den Statiker führten zu einem verspäteten Umzug des Kindergartens in die neuen Räumlichkeiten. Doch dank des immensen Einsatzes der Bauleitung um Projektleiter Andreas Rößler und Architekt Dominikus Stark, der Unterstützung durch die Erzbischöfliche Finanzkammer und das Baureferat einer längeren Duldung in den alten Räumlichkeiten durch den alten Vermieter sowie des riesigen Engagements durch die Kirchenverwaltung und den Elternbeirat konnte der Kindergarten jetzt in die neuen und wunderschönen Räume des provisorischen Pavillon einziehen. Das Gelände an der Sappelwiese hat die Landeshauptstadt für drei Jahre zur Verfügung gestellt.

Der gesamte Dank kam bei der feierlichen Segnung durch Pfarrer Detlev Kahl zum Ausdruck. Neben der Bauleitung und einigen Vertretern des örtlichen Bezirksausschusses war zur Einweihung auch der Finanzdirektor der Erzdiözese, Markus Reif, persönlich gekommen. Voller Glück sangen und tanzten die knapp 70 Kinder. Man konnte die Erleichterung und die Freude beim Personal des Kindergartens und allen Beteiligten hören und sehen.

Es ist der dritte Umzug des Kindergartens: 2008 musste der erste Ortswechsel aufgrund neuer bau- und brandschutzrechtlichen Regelungen aus den ursprünglichen kirchlichen Räumen erfolgen. Da sich die damalige Containerlösung nicht als dauerhaft erwies, erfolgte im Jahr 2009 der zweite Umzug in das benachbarte sogenannte „Mollgebäude“. Da dieses nun abgerissen wird und dort etwa 450 Wohnungen entstehen werden, hieß es nun wieder Umzug. Dass in St. Thomas Morus nun endlich der neue Kindergarten und das neue Pfarrzentrum rechtzeitig errichtet werden können und der Kindergarten seinen letzten Umzug – es ist dann der vierte – ausrichten muss, hofft nicht nur Pfarrer Detlev Kahl. (pm)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Bauen im Erzbistum