Kamele in Trudering Riem

Sternsinger in tierischer Begleitung

Wer hätte gedacht, dass sich Kamele im winterlich verschneiten Bayern so wohl fühlen? Als besondere Überraschung begleiteten sie die Sternsinger beim Abschluss der heurigen Aktion in St. Florian.

Die Könige mit ihren tierischen Begleitern.

München – Mit einer besonderen Aktion wurde im Pfarrverband Vier Heilige Trudering Riem am Sonntag die heurige Sternsingeraktion beendet. Nach dem Gottesdienst fand eine, musikalisch von der Jugendband begleitete Andacht vor der Kirche St. Florian statt. Als Überraschung wurden die anwesenden Könige und Königinnen von drei Kamelen begleitet. Der Zirkus Baldoni Kaiser stellte die Tiere zur Verfügung. Laut Pfarrer Arkadiusz Czempik wollte man mit der Aktion auch den Zirkus in dieser schwierigen Zeit unterstützen.

<link https: mk-online.de meldung external-link-new-window internal link in current>Die traditionellen Hausbesucher der Sternsinger mussten heuer wegen Corona ausfallen. In vielen Pfarreien wurden<link https: mk-online.de meldung sternsinger-bieten-alternativen-zu-hausbesuchen.html external-link-new-window internal link in current> kreative Alternativangebote geschaffen. So gab es die Sternsinger per Videogruß oder den Segen zum Mitnehmen in der Kirche.

Die Sternsinger-Aktion besteht seit 1959 und ist nach eigenen Angaben die größte Aktion von Kindern für Kinder. Träger sind das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Allein im Erzbistum München und Freising wurden nach deren Angaben im vergangenen Jahr von 578 Gruppen mehr als 2,87 Millionen Euro Spenden gesammelt. Gefördert werden Projekte in aller Welt. (vt/kna)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Advent & Weihnachten