In den Alpen

Saison der Berggottesdienste hat begonnen

Von der Alpenwelt Karwendel bis ins Berchtesgadener Land finden den Sommer über und bis in den Herbst hinein Berggottesdienste statt. Ob auf hohen Gipfeln oder in hoch gelegenen Kapellen, Hauptsache das Wetter und die Ausrüstung passen.

Bis in den Herbst hinein finden vielerorts Berggottesdienste statt. © fottoo - stock.adobe.com

München – In den bayerischen Alpen hat die Saison der Freiluftgottesdienste begonnen. Bergmessen, ökumenische Gottesdienste und Andachten auf Gipfeln, Almen sowie bei Schutzhütten sind in kirchlichen Broschüren und Webseiten bis Ende Oktober verzeichnet. Wo es eine Kapelle gibt - die höchste Deutschlands steht auf dem Zugspitzplatt - werden Termine bis in den Dezember hinein angeboten. Voraussetzung ist jedoch schönes Wetter und ein Betrieb der Zahnradbahn.

Mit entsprechender Ausrüstung zum Berggottesdienst

Die einzelnen Gottesdienste lassen sich nach Zeitpunkt und Ort recherchieren. Die Veranstalter empfehlen eine dem gewählten Ziel entsprechende Ausrüstung. Bei einigen seien Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und alpine Erfahrung erforderlich. Dies gelte sogar für einige Orte in Seilbahnnähe. Außerdem könnten Berggottesdienste auch ohne vorherige Ankündigung ausfallen. (kna)

Eine interaktive Karte der Berggottesdienste im Erzbistum München und Freising findet sich auf der Website des Erzbistums.