Prozession am Palmsonntag

Palmesel aus Plüsch

Wenn am Palmsonntag die Prozession durch die Münchner Isarvorstadt zieht, begleitet die Gläubigen ein ungewöhnliches Grautier.

Kapuzinerpater Stefan Maria Huppertz mit dem Palmesel der Münchner Isarvorstadt

München – Einen kleinen Spritzer Öl können die Räder vertragen, damit sie beim großen Auftritt am Sonntag nicht quietschen. Kapuzinerpater Stefan Maria Huppertz (39) erledigt das persönlich. Jetzt ist „Matthias“ fit für seinen jährlichen Einsatz zum Auftakt der Karwoche. Matthias – das dürfte wohl einer der ungewöhnlichsten Palmesel in der ganzen Erzdiözese sein. Seit 2013 begleitet er die Prozession des Pfarrverbands (PV) Isarvorstadt durch das Schlachthofviertel von St. Andreas nach St. Anton, beliebt bei Jung und Alt, vor allem natürlich bei den Kindern und Ministrantinnen und Ministranten. Denn Matthias – warum er diesen Namen bekam, weiß niemand mehr so genau – ist ein kleiner ziehbarer Plüschesel auf vier Rollen. Für 75 Euro bestellte ihn Pater Stefan Maria seinerzeit im Internet.

„Ich kam durch einen Beitrag in der Münchner Kirchenzeitung auf diese Idee“, erzählt der Ordensmann, der den PV seit seiner Gründung im Jahr 2011 leitet: „Damals las ich, dass man sich in St. Peter einen lebensgroßen ganz traditionellen Holzesel geleistet hatte. Da dachte ich mir, das wäre auch was für uns – hinsichtlich unserer Gläubigenstruktur und finanziellen Verhältnissen jedoch eine Nummer kleiner“, lacht er. „Als dann das Paket kam und ich den Esel ausgepackt hatte, erntete ich von meinen Mitbrüdern nur ratlose und fragende Blicke.“ Die Reaktionen der Gläubigen waren durchwegs positiv, Matthias ist ein treuer Wegbegleiter der Prozession, nur einmal verlor er ein Rad und beendete den Zug tapfer auf drei Rollen. Während des Gottesdienstes steht er vor dem Altar der Antoniuskirche.

Das Jahr über wohnt Matthias im Büro des Pfarrers und dient bei Taufgesprächen größeren Geschwistern als begehrtes Sitzmöbel. „Bis 15 Kilo ist er belastbar“, sagt Pater Stefan Maria. Ansonsten sei das Eselchen sehr bedürfnislos: „Ein echtes Vorbild für einen Kapuziner.“ (Florian Ertl)

Wer Matthias im Einsatz erleben will: Am Sonntag, 9. April, startet die Palmprozession bei gutem Wetter um 9.30 Uhr in St. Andreas (Zenettistraße 46).