Klangräume im Oktober

Orgelherbst in Sankt Michael

Der Organist Peter Kofler stellt in der Sendung zur Musik in der weltberühmten Münchner Jesuitenkirche das Konzertprogramm des Orgelherbstes vor.

An diesen Register zeihen in den kommenden 14 Tagen bedeutende Organisten der Gegenwart: Ein Detailblick auf die Rieger-Orgel in Sankt Michael.

Festivalzeit in Sankt Michael in der Münchner Fußgängerzone: Dort wird zum 11. Mal der Münchner Orgelherbst begangen. Natürlich steht die Konzertreihe im Mittelpunkt der neuen Klangräume, der Sendung zum Musikprogramm in der Jesuitenkirche. Zu Gast ist Michaelsorganist Peter Kofler, der das Festival mit Hilfe von vielen Ehrenamtlichen auf die Beine stellt. In den Klangräumen stellt er die Musiker vor und erläutert, warum gerade Sankt Michael ein idealer Ort für die vielfältigen Konzerte ist, in denen auch Kammermusik eine Rolle spielt. Unter anderem wird die Cellistin Kristin von der Goltz in der kleinen Kreuzkapelle spielen. Das Festival beginnt mit einem Konzert am Sonntag, 6. Oktober, in dem Peter Kofler selbst ein Bachprogramm darbietet. Kofler spielt zurzeit das komplette Orgelwerk des Leipziger Meisters ein, soeben ist auch das erste CD-Paket dazu erschienen, aus dem er verschiedene Stücke vorstellt. „Traditionell übertragen wir die Konzerte auch auf Videoleinwand, damit die Besucher dem Organisten beim Spielen zuschauen können. Die Besucher sehen so, wie der Organist die Musik selbst empfindet, wie sie durch den ganzen Körper geht“, sagt Kofler in den Klangräumen. Zum ersten Mal sind am 13. Oktober Kinder und Familien bei freiem Eintritt zu einem besonderen Konzert im Rahmen des Festivals eingeladen, das mit der Orgelgeschichte „Im Palast der Königin oder: Wenn der Wind Musik macht“ auch in das Innenleben des Instruments einführt. Über all das berichtet Peter Kofler in der neuen Ausgabe der Klangräume.

Der Autor
Alois Bierl
Chefreporter Sankt Michaelsbund
a.bierl@st-michaelsbund.de

Audio

Zum Nachhören

Klangräume im Oktober