02. September

Nonnosus

Darstellung des Hl. Nonnosus an der Kanzelrückwand der Kirche in Unterweikertshofen bei Dachau (Bild: kirchenundkapellen.de)

Der "erste" Nonnosus (um 500 bis 560) war Abt im Benediktinerkloster San Silvestre auf Monte Soratte nördlich von Rom. Daneben gab es etwa zeitgleich einen zweiten heiligmäßigen Mann gleichen Namens. Obwohl der zweite Nonnosus ursprünglich in Oberkärnten als Diakon wirkte, wird er bis heute auch im Erzbistum München und Freising verehrt. Da das Münchner Bistum früher größere Besitztümer in Kärnten hatte, wurden die Reliquien des Heiligen nach Freising gebracht. Seit dem 11. Jahrhundert befindet sich ein Teil seiner Gebeine in der Krypta des Freisinger Doms.