Digitale Diskussionswoche

Neue Ansätze bei der Jugendarbeit

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) lud in den letzten Tagen online zum Austausch über Jugendarbeit ein. Zwei Hauptthemen kristallisierten sich dabei heraus.

Die Digitale Diskussionswoche gab Input für weitere Beratungen im Herbst.

München – "Machen gibt Macht - auch kleine Schritte bringen uns voran" lautet eines der Ergebnisse der digitalen Diskussionswoche "Jugendarbeit neu gedacht". Mit einer gemeinsamen Online-Veranstaltung aller rund 50 Teilnehmenden ging die Veranstaltung des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) München und Freising am 27. Mai 2020 um 22:00 Uhr zu Ende. Die in diesem Rahmen gesetzten Impulse werden die Grundlage für weitere Beratungen über die Zukunft der katholischen Jugendarbeit in der Erzdiözese bei der Herbst-Diözesanversammlung sein.

Verstärkte Zusammenarbeit

"Unser Thema "Jugendarbeit neu gedacht" stieß auf Interesse", berichtet Stephanie von Luttitz, BDKJ-Diözesanvorsitzende. Die Diskussion ergab, dass die personelle Ausstattung für die katholische Jugendarbeit in der Erzdiözese und das umfangreiche Thema Nachhaltigkeit Bereiche sind, für die sich der BDKJ Diözesanverband jetzt und in Zukunft weiter besonders stark machen soll.

Für eine verstärkte Zusammenarbeit der BDKJ Jugendverbände bei gemeinsamen Angeboten wie einer Mottowoche zur Nachhaltigkeit sprach man sich ebenso aus, wie dafür sich zukünftig noch mehr Zeit für den Austausch untereinander zu nehmen. Bei der Herbst-Diözesanversammlung des BDKJ München und Freising am 17. und 18. Oktober 2020 wird es dann weiter um die Zukunft der katholischen Jugend(verbands)arbeit gehen. (pm)