Tag der Bibliotheken

Modern eingerichtet, mit vielseitigem Angebot

So manch einer hat vielleicht noch die gemütliche, etwas verschlafene Pfarrbücherei aus der Kindheit in Erinnerung. Doch die Zeiten sind vorbei. Die meisten Bibliotheken in den Kirchengemeinden sind modern eingerichtet und verfügen über ein vielseitiges Angebot.

Büchereileiterin Rosi Kohnle nimmt sich gern Zeit für Besucher.

Garmisch-Partenkirchen – Wer die Pfarrbücherei in Partenkirchen betritt, der merkt schnell: hier hat man eine große Auswahl. Romane, Sachbücher, Zeitschriften, Filme, Hörbücher und Spiele laden zu Unterhaltung und Information ein. Unter rund 16.000 Medien können die Besucher auswählen und sind damit zufrieden. „Ich finde es hier toll. Die Bücherei ist ja auch modern mit EDV ausgestattet“, meint ein Lehrer, „mir gefällt auch das Angebot mit den Zeitschriften wie Geo oder Geo Saison.“ Und ein 9-jähriges Mädchen meint: „Ich freue mich, dass sie soviel für Kinder haben, wie Spiele und Hörgeschichten.“

Mitarbeiterinnen bringen Bücher ins Altersheim

Die Pfarrbücherei richtet sich nicht nur bei der Auswahl nach den Wünschen der Kunden. Sondern sie bietet ein Mal im Monat einen besonderen Service: Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen bringen Bücher in das Altersheim, erzählt Rosi Kohnle, Diplom-Bibliothekarin und ehrenamtliche Leiterin der Bücherei: „Wir stellen eine Auswahl unseres Angebots zusammen. Meistens müssen wir drauf achten, dass die Schrift groß genug ist. Heimatromane sind sehr gefragt, oft auch Krimis. Einige Damen wollen sich nur noch Bilder anschauen. Dann bringen wir halt Bildbände mit. Mit der Zeit kennt man ja die Vorlieben der Senioren und richtet sich danach.“

40 bis 70 Bücher bringen die Mitarbeiterinnen ein Mal im Monat in ihren eigenen PKWs zum Altersheim und breiten sie dann auf einem Tisch im Aufenthaltsraum aus. Rund zehn Senioren kommen meistens, erzählt Ulrike Lukasczyk, stellvertretende Leiterin der Bibliothek: „Sie freuen sich, dass wir kommen, und warten darauf. Sie schauen und suchen interessiert unter den Büchern. Manche fangen auch gern einen Ratsch mit uns an.“

Literarische Strickabende

Die Pfarrbücherei ist auch sonst sehr rege, wie bei der Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten. Rosi Kohnle und ihr Team organisieren Vorlesungen, Klangabende – und auch literarische Strickabende. „Das ist wie früher, wo man sich in den Bauernhäusern getroffen hat – oder auch zum Hoargart’n“, sagt Kohnle, „wo die Frauen zusammengesessen sind und sich unterhalten haben. Nur dass neben dem Unterhalten eine Person, meistens ich, etwas vorliest.“

Vielleicht haben ja auch Sie, liebe Leser, Zeit und Lust, einmal in Ihrer Pfarrbücherei vorbeizuschauen und sich über das Angebot zu informieren. (Eva-Maria Knappe)

Video