Kanzlerin am Telefon

Merkel lädt Papst Franziskus nach Deutschland ein

Bei einem gemeinsamen Telefonat sprach Kanzlerin Angela Merkel die Einladung aus. Ob und wann ein Papstbesuch stattfindet, steht noch nicht fest.

Papst Franziskus und Kanzlerin Angela Merkel bei einer Audienz im Vatikan im Juni 2017.

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Donnerstag mit Papst Franziskus telefoniert. Dabei lud sie das Kirchenoberhaupt zu einem Besuch nach Deutschland ein, sobald dies wieder möglich sei, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin mit.

Im Mittelpunkt des Gesprächs stand demnach der Austausch zur globalen humanitären und politischen Situation angesichts der Corona-Pandemie sowie zur Bedeutung von Zusammenhalt und Solidarität in Europa und der Welt. Beide sprachen sich dafür aus, insbesondere ärmere Länder in der Corona-Pandemie zu unterstützen, wie es weiter hieß.

Der Vatikan hatte dazu am Donnerstag zunächst nichts mitgeteilt. Die Protestantin Merkel hatte ihre Sympathie für den Papst aus Argentinien bereits bei mehreren Begegnungen im Vatikan bekundet. Franziskus seinerseits lobte die Kanzlerin für ihre Europa- und Migrationspolitik. (kna)