Fachoberschule Franz von Assisi in Freilassing

Kirchliche Fachoberschule bald staatlich anerkannt

Die Fachoberschule Franz von Assisi der Erzdiözese München und Freising in Freilassing hat die wichtigste Hürde für die staatliche Anerkennung genommen. Wie das Erzbistum am Mittwoch mitteilte, erreichten alle 18 Schülerinnen des aktuellen Jahrgangs die Fachhochschulreife.

Lehrerin (Bild: lightpoet - Fotolia.com)

Auch im vergangenen Jahr hätten fast alle Schülerinnen die Fachoberschule erfolgreich abgeschlossen. Damit sei die für die staatliche Anerkennung nötige Quote, nach der in zwei aufeinanderfolgenden Jahrgängen zwei Drittel der angetretenen Schüler die Abschlussprüfungen bestehen müssen, übertroffen.

Werde die Schule staatlich anerkannt, müssten die Schülerinnen die Prüfung nicht mehr extern absolvieren, heißt es in der Mitteilung weiter. Die Fachoberschule Franz von Assisi in Freilassing ist im Herbst 2010 eröffnet worden und wird als staatlich genehmigte Schule geführt. Träger ist die Erzdiözese München und Freising. Sie ist an die Mädchenrealschule Franz von Assisi angegliedert. Eine weitere Fachoberschule der Erzdiözese soll im Herbst 2013 in Garmisch-Partenkirchen eröffnet werden. (kna)