Vortrag von Erzbischof Schick

"Kirchenoffene Männer? Männeroffene Kirche?"

Männer sind religiöser und kirchlicher geworden. Das zumindest ist in der Männerstudie "Männer in Bewegung" aus dem Jahr 2009 nachzulesen. Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick erklärt, was das für die Kirche bedeutet.

Erzbischof Ludwig Schick (Bild: Erzbistum Bamberg)

Freising - Die Männerstudie "Männer in Bewegung" hat Daten aus den Jahren 1998 und 2008 miteinander verglichen. Das Ergebnis: Männer sind religiöser und kirchlicher geworden. Ein erstaunliches Resultat, das üblichen Wahrnehmungen und Einschätzungen widerspricht und sogleich zum Weiterfragen anregt: Was eigentlich sind die zentralen Fragen dieser kirchenoffenen Männer? Treffen sie mit ihren Lebensthemen auf eine männeroffene Kirche, die ihnen lebens- und glaubensförderliche Räume bietet? Gibt es dafür bereits ermutigende Erfahrungen und Beispiele? Und was heißt das in Zukunft für eine menschenfreundliche, geschlechtersensible Pastoral und das Miteinander von Frauen und Männern in der Kirche?

Erzbischof Ludwig Schick, Beauftragter der deutschen Bischofskonferenz für die Männerseelsorge, nahm bei einem Vortrag im Freisinger Kardinal-Döpfner-Haus zu diesen Fragen Stellung. (pm)

Katholische Erwachsenenbildung