München am Mittag

Kein synodaler Weg ohne Rom

Der Papst und die Kurie in Rom wachen mit Argusaugen über die Vorbereitungen für den syndolen Weg in Deutschland. Schon jetzt steht fest: ohne Rom wird es keine Veränderungen geben.

© imago images/Panthermedia

Welchen Sinn macht der synodale Weg und damit die Reformdebatte, die er anstoßen möchte, dann überhaupt noch? Mit dieser Frage setzt sich Katharina Sichla, Teamleiterin von mk online, in unserem Wochenkommentar auseinander.

Außerdem stellen wir Ihnen die neue Missbrauchsbeauftragte im Erzbistum München und Freising, Kirstin Dawin, vor.

Und wir waren in der Katholischen Akademie in München mit dabei, als das ökumenische Netzwerk Churches for Future seinen Forderungskatalog gegen den Klimawandel an Kirchenvertreter übergeben hat.

Zum Wochenstart wird es bei uns zudem musikalisch. Hauptsache Mensch Moderatorin Brigitte Strauß stellt Monika Drasch vor, die abseits vom Mainstream Musik macht.

München am Mittag mit Ivo Markota, 12-15 Uhr, auf DAB+ und im Webradio.

Audio

Sendung vom 16.09.19

München am Mittag

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Synodaler Weg