Kolpingstunde

"Irrsinniges Teamdenken": 40 Jahre Adolf-Kolping-Berufsschule

Die Förderschüler an der Adolf-Kolping-Berufsschule haben Leistungs- und Lernprobleme. Trotzdem schaffen die meisten ihre Ausbildung. Woran das liegt, sagen wir Ihnen in der Kolpingstunde.

Schreiner-Azubi Marlon © SMB/Hasel

Zum Erfolgsrezept der privaten Berufsschule gehören möglichst kleine Klassen, in denen sich die Lehrer individuell um die Schüler kümmern können. Wir waren vor Ort am Oberwiesenfeld in München und haben den Schülern im Unterricht über die Schultern geschaut und sie gefragt, was sie am Unterricht besonders schätzen.

Schulleiterin Andrea Garufo berichtet, vor welchen Herausforderungen die Lehrer an der Förderschule stehen. Lehrerin Gertrud Knoll ist schon fast seit Anfang an mit dabei und erzählt, wie sich die Adolf-Kolping-Berufsschule in den letzten 40 Jahren zu einer Einrichtung mit ca. 1500 Schülern aus rund 50 Nationen entwickelt hat.

Der Autor
Paul Hasel
Radio-Redaktion
p.hasel@st-michaelsbund.de

Audio

40 Jahre Adolf-Kolping-Berufsschule

Kolpingstunde