Das Jahr 2013 im Rückblick

Impulse für meinen Glaubensweg

Dr. Gabriele Rüttiger leitet das Ressort

Um es vorweg zu sagen: Als Papst Benedikt XVI. das Jahr des Glaubens eröffnete, fühlte ich mich persönlich nicht wirklich angesprochen. Zu oft hatte ich schon erlebt, dass ein Jahr eine thematische Überschrift bekam, diese aber letztlich nichts mit meinem Leben zu tun hatte. Und dann wurde mir die Verantwortung für das Jahr des Glaubens in der Erzdiözese übertragen.

Damit beginnt meine persönliche Geschichte mit diesem Jahr. Ich bin im Laufe der zwölf Monate Menschen begegnet, die für das Reich Gottes brennen, die sich nicht entmutigen lassen von negativen kirchlichen Schlagzeilen, von einer teilweise verunsicherten Stimmung angesichts pastoraler Umbrüche und Entwicklungen in den Pfarreien und Seelsorgeeinheiten, von der Mühsal der alltäglichen Arbeit. Ich habe erlebt, wie Gruppen entstanden, die miteinander engagiert und kreativ Angebote für Menschen entwickelten, etwa Vortragsreihen im Kontext von 50 Jahre Vatikanum II, die große Lichtinstallation in der Theatinerkirche, die Mitmachaktion „Was glaubst denn du …?“, Glaubenskurse in Bildungshäusern und in Dekanaten, das Fest zum 100. Geburtstag von Julius Kardinal Döpfner. Auf Anregung von Kardinal Marx konnte gemeinsam mit ihm das Format „Glaubensgespräche“ erarbeitet werden. Ich erhielt durch die Katechesen des Kardinals nicht nur Impulse für meinen persönlichen Glauben, mich berührten die Glaubenszeugnisse von Menschen, die offene Atmosphäre, die durchaus kritische Aussagen und Anfragen ermöglichte, die persönlichen Begegnungen und Gespräche des Kardinals mit den Teilnehmern. Und ich erlebte hautnah, dass Neues in der Erzdiözese entstehen kann. Eine sehr ermutigende Erfahrung.

Beim Eröffnungsgottesdienst vom Jahr des Glaubens wurde mir ein kleines Holzkreuz mit auf den Weg durch das Jahr gegeben. Mich hat es an verschiedenste Orte begleitet und mir Halt gegeben, wenn es in meiner Hand lag. Durch das Kreuz habe ich mich verbunden gefühlt mit allen, die sich mit mir auf den Weg gemacht haben durch das Jahr des Glaubens. – Heute liegt das kleine Holzkreuz auf meinem Schreibtisch im Büro und erinnert mich daran, dass mein Glaubensweg weitergeht.

Dr. Gabriele Rüttiger leitet das Ressort Grundsatzfragen und Strategie im Erzbischöflichen Ordinariat München