Neue Internetseite für Kinder

Glauben alle Religionen an denselben Gott?

Warum ziehen Muslime in der Moschee die Schuhe aus, Christen in der Kirche aber nicht? Erwarten Hindus, Juden und Buddhisten ein Leben nach dem Tod? Glauben alle an denselben Gott? Diesen Fragen von Kindern (und Erwachsenen) geht die neue Internetseite „www.religionen-entdecken.de“ nach.

Auf der Internetseite sollen Kinder Interessantes über die Weltreligionen erfahren (Bild: www.sigrunbilges.de)

„Wir erklären den Kindern die Weltreligionen und möchten sie neugierig aufeinander machen“, sagte Herausgeberin Christiane Baer-Krause den Münchner Kirchennachrichten. Durch die Website sollen bei den Kindern Berührungsängste zu den verschiedenen Weltreligionen abgebaut werden. „Ganz groß gesagt, wollen wir damit mehr Frieden stiften“, so Baer-Krause. Im Mittelpunkt der Seite stünden derzeit Judentum, Islam und Christentum. Hinduismus, Buddhismus und Bahai sollen bald hinzukommen.

Dargestellt werden die Informationen zu den Religionen auf ganz unterschiedliche Weise. „Kinder sind sehr anspruchsvoll. Sie möchten gerne ganz viel erfahren und zwar in kürzester Zeit und das muss auch noch Spaß machen“, erklärt die Herausgeberin. So gäbe es nicht nur ein „eher textlastiges“ Lexikon auf der Homepage sondern eben auch Spiele, Filme, Umfragen, Bastelaufträge, ein Kinderforum sowie Buch- und Ausflugstipps.

Die Fakten über die verschiedenen Religionen würden von Experten zusammengestellt. Zu den Kooperationspartnern der Seite zählt unter anderem die Universität Kassel mit dem Fachbereich Religionspädagogik. Unterstützt wird die Homepage auch von der Initiative „Ein Netz für Kinder“, zu der sich das Bundesfamilienministerium und der Bundesbeauftragte für Kultur und Medien zusammengeschlossen haben. Die Website richte sich an „alle Kinder, die lesen können“ und ältere Jugendliche, die etwa für Referate Informationen suchen, sagt Baer-Krause. „Die Seite wird aber auch von vielen Erwachsenen genutzt“, so die Herausgeberin. (ksc)

www.religionen-entdecken.de