"Münchner Metzgersprung"

Fröhliches Brauchtum

Wenn an diesem Sonntag die Metzgergesellen in den Fischbrunnen am Marienplatz springen, pflegen sie eine alte Handwerkstradition – bei der es den Zuschauern mitunter recht "nass nei" gehen kann.

Zum Abschluss ihrer Lehrzeit springen die Metzgergesellen in den Fischbrunnen am Münchner Marienplatz. (Bild: Foto: Metzgerinnung München) © Metzgerinnung München

München – Es ist eine historische Handwerkstradition, die zu den ältesten Bräuchen unserer Stadt gehört: der Metzgersprung. Alle drei Jahre springen die Metzgergesellen, gekleidet in Felle und mit Kälberschwänzen, zum Abschluss ihrer Lehrzeit in den Fischbrunnen am Marienplatz. Juchzend und tatkräftig bespritzen sie das Publikum mit dem kalten Brunnenwasser bespritzen. Am Sonntag, 11. September, wird es wieder nass.

Bis das Schauspiel anfängt, starten die Festlichkeiten mit einem Umzug nach St. Peter. Dort beginnt um 11.30 Uhr der feierliche Gottesdienst. Danach ziehen gegen 12.30 Uhr die Metzger und Gäste mit einem Festzug über die Weinstraße, Landschaftsstraße, Dienerstraße hin zum Alten Rathaus am Marienplatz. Nach der Begrüßung durch den Obermeister der Münchner Metzger-Innung, Andreas Gaßner, und dem Grußwort von Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) fordert das Münchner Kindl gegen 13.30 Uhr zum Metzgersprung auf. Anschließend spricht der Altgeselle die Jungmetzger von ihren „Sünden“ frei. Danach begibt sich die Festgesellschaft weiter zum Hofbräuhaus.

Der Metzgersprung beruht auf einer alten Tradition, ähnlich der des alle sieben Jahre stattfindenden Schäfflertanzes: Nach einer Pestseuche vor 450 Jahren waren es die Metzger mit ihrem ausgelassenen Toben im Fischbrunnen, denen es – wie auch den Schäfflern – gelang, Lebensfreude zu verbreiten und die zurückgezogenen und verängstigten Menschen wieder auf die Straßen zu locken. Über Jahrhunderte hinweg tauften Metzger immer am Rosenmontag ihre Gesellen mit dem festlichen Brauch – bis die Tradition 1954 erstarb. Nurmehr die Figuren am Brunnen erinnerten an den Brauch. Seit 1995 hält die Innung den Metzgersprung wieder alle drei Jahre im September ab.pmFeucht-fröhlich ging es 2013 beim Metzgersprung auf dem Marienplatz zu. (flo/pm)