Diebstahl in Münchner Kirche

Festnahme dank aufmerksamen Mesners

Vor gut einem Monat wurde in der katholischen Kirche Sankt Paul in München ein Tablet gestohlen. Nun konnte ein Verdächtiger festgenommen werden.

Kirche Sankt Paul in München in der Nähe der Theresienwiese. © imago images / ZUMA Wire

München – Gut einen Monat nach dem Diebstahl eines Tablets aus der Münchner katholischen Kirche Sankt Paul konnte ein der Tat verdächtiger Mann festgenommen werden. Zu verdanken sei dies dem aufmerksamen Mesner, teilte die Polizei auf Anfrage am Sonntag mit. Am 10. Juni hatte der Kirchendiener den Mann wiedererkannt, als sich dieser in der Nähe des Gotteshauses aufgehalten habe. Die daraufhin verständigten und umgehend eintreffenden Beamten nahmen einen 47-Jährigen fest. Mittlerweile sei gegen diesen ein Untersuchungshaftbefehl erlassen worden.

Video von Tat vorhanden

Am 15. Mai hatte sich ein Unbekannter an einem im Eingangsbereich der Kirche angebrachten Tablet zu schaffen gemacht und dieses samt Holzkasten aus der Wandhalterung gerissen. Das Gerät mit einem Wert von mehreren hundert Euro sei dort im Rahmen einer Kunstausstellung angebracht gewesen. Von der Tat gebe es eine Videoaufzeichnung.

Die Münchner Paulskirche nahe der Theresienwiese ist Sitz der Kunstpastoral der Erzdiözese München und Freising. Seit über einem Jahrzehnt dient sie als Ort immer wieder neuen Begegnung von Kirche und zeitgenössischen Künsten. Dauerhaft haben dort laut Internetseite der Pfarrei eine Heimat gefunden die zeitgenössisch gestaltete Pauluskapelle, Arbeiten des Holzbildhauers Rudolf Wachter oder die Videoinstallation von Stefan Hunstein "Gegenwart... !". (kna)