Grimms Wörterbuch auf der Bühne

Expedition in den Wörterwald

Vor zwei Jahren haben sie alle Grimmschen Märchen auf der Bühne erzählt in dem Märchenmarathon GANZ GRIMM, das war zum 200jährigen Jubiläum der Hausmärchen. Nach diesem Marathon starteten die drei Münchner Erzählerinnen eine Erzähl-Expedition durch das Grimmsche Wörterbuch.

Die Schwestern Grimm

Das erste Wörterbuch der deutschen Sprache zu erarbeiten, das machten sich Jakob und Wilhelm Grimm ab 1838 zur Lebensaufgabe. Erst 1961 wurde es fertig. 33 Bände umfasst es mit 84 kg Wörtern von „Aal“ bis „Zypressenzweig“. Und so heißt auch das Bühnenprogramm der Schwestern Grimm, in dem sie sich durch Begriffe aus dem Wörterbuch inspirieren lassen zum Erzählen, zu einer Geschichte über „Aalbert“ zum Beispiel. Auch Märchen aus verschiedenen Traditionen, solo erzählt oder zu dritt lassen die kleine Bühne zum Märchentheater werden. Es gibt Wortgesänge, ein Wort des Abends und Wunschwörter aus dem Publikum. Wie das funktioniert berichten Gabi Altenbach, Cordula Gerndt und Katharina Ritter im Gespräch und spekulieren darüber, warum ihre live erzählte Geschichten die Zuhörer so in ihren Bann schlagen können.

Zum Programm der Schwestern Grimm