Europawahl 2019

EuropaBus auf Tour im Erzbistum

Ein "EuropaBus" macht in dieser Woche Halt in München und Rosenheim. Was es mit dem Fahrzeug auf sich hat, lesen Sie hier.

Der EuropaBus ist auch im Erzbistum München und Freising zu Gast.

München/Rosenheim – Stimmungen über Europa einfangen, Wünsche und Befürchtungen, Lob und Kritik – das möchte der vom „Bayerischen Bündnis für Toleranz“ ins Leben gerufene „EuropaBus“, bei dem sich auch die diözesane Stiftung Bildungszentrum beteiligt. Außerdem vermittelt er, wie Europapolitik unser aller Alltag beeinflusst – und gibt Infos über die bevorstehende Europawahl am 26. Mai.

Der alte Berliner Stadtbus der Linie 94 mit vielseitigem Programm gesellt sich in München im Rahmen des Internationalen Europa-Tags am Donnerstag, 9. Mai, ab 14 Uhr zu vielen weiteren Aktionsständen auf den Marienplatz. Das in der Stiftung Bildungszentrum angesiedelte Kompetenzzentrum Demokratie und Menschenwürde ist am Europa-Tag ebenfalls mit interaktiven Aktionen vertreten. Zudem stehen Europa-Experten als Gesprächspartner zur Verfügung.

Workshops für Schulklassen

Am Freitag, 10. Mai, steht der EuropaBus von 10 bis 18 Uhr in der Fußgängerzone in Rosenheim bei der Heilig-Geist-Kirche. Die Stiftung Bildungszentrum hat mit dem Bildungswerk Rosenheim und weiteren lokalen Kooperationspartnern ein vielseitiges Programm zusammengestellt: Am Vormittag finden Workshops für Schulklassen statt, nachmittags interaktive Stationen und eine Fotoaktion. Nach der Eröffnung mit Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer (CSU) gibt es die Möglichkeit, unter anderem mit dem europapolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Markus Rinderspacher, und dem Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner (CSU), ins Gespräch zu kommen.

Veranstalter des Projekts ist das Bayerische Bündnis für Toleranz, Hauptkooperationspartner ist die Bayerische Staatskanzlei. Die Stiftung Bildungszentrum sowie das Bildungswerk Rosenheim und der Sankt Michaelsbund (SMB) sind Kooperationspartner für den Tourstopp in Rosenheim. Der EuropaBus wird unterstützt von der Erzdiözese München und Freising. (pm)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Europa