Kinderbibeltage

Engel schweben durch die Kirche

Letztes Jahr mussten die traditionellen Kinderbibeltage im Pfarrverband Rottenbuch ausfallen. Heuer haben sie sich eine Alternative ausgedacht.

Die Papierengel, die nun in der Kirche hängen, haben die Kinder gebastelt. © Wahl-Geiger

Rottenbuch – Eine dicke rote Schnur durchzog das Langhaus der Pfarrkirche Maria Geburt in Rottenbuch. Aufgereiht hingen daran eine Vielzahl an Engeln, gebastelt von Kindern aus dem Pfarrverband Rottenbuch zu dem noch die Gemeinden Böbing, Wildsteig und Schönberg gehören. Bewundern konnte man diese aus feinem Papier gefalteten Engel beim abschließenden Gottesdienst, der speziell für die beliebten Kinderbibeltage am dritten Fastensonntag in Rottenbuch stattfand. Viele Kinder waren zusammen mit ihren Eltern erschienen, denn wenigstens die Messe wollte man gemeinsam feiern, unter Einhaltung der Hygienevorschriften selbstverständlich.

Alternative zu Kinderbibeltagen

Die Kinderbibeltage am dritten Fastenwochenende von Freitag bis Sonntag haben im Pfarrverband Rottenbuch eine lange Tradition. Über 160 Kinder von der ersten bis zur sechsten Klasse nehmen alljährlich daran teil. Immer eine Gemeinde richtet das Ganze aus, über 50 Helfer sind im Einsatz, die Landjugend macht mit. Unter einem bestimmten biblischen Motto durchlaufen die Kinder verschiedene Stationen zu dem Thema. Es wird gebastelt, gesungen, Geschichten erzählt, sportliche Aktivitäten gehören dazu. Aber in diesem Jahr war bedingt durch die Pandemie alles anders.

Letztes Jahr fiel die beliebte Aktion aus. „Ein paar Tage zuvor begann der erste Lockdown“, erinnert sich Pfarrer Josef Fegg. In diesem Jahr aber wollte er nicht ohne eine Alternative die Kinderbibeltage einfach wieder ausfallen lassen. Ein Thema hatte sich Fegg schon lange überlegt. Mit „Engel, die Boten Gottes“ sollten sich die Kinder in diesem Jahr auseinandersetzen.

Dazu stellte der Pfarrer „Kinderbibeltagstüten“ zusammen, die er in den vier Kirchen seiner Gemeinde auslegte. Hilfe beim Packen der Tüten erhielt er von der Jugendstelle in Garmisch-Partenkirchen unter der Leitung von Maria Stanek, zu der Fegg ständig Kontakt hat. „Die Resonanz bei den Kindern war enorm“, freut sich Fegg. Nur einige wenige Tüten von insgesamt 200 blieben übrig.

Tüten mit viel Material zum Thema Engel

Und die Kinder hatten viel zu tun mit dem liebevoll zusammengestellten Material. Es erhielt viele Geschichten und Texte zum Thema, ein Backrezept für Engel-Muffins war dabei, eine Bastelanleitung für einen Engel und weitere schöne Ideen, die die Kinder zuhause erledigen konnten. Es lag auch ein Zettel dabei, auf den das Kind seine Wünsche, Gedanken und vielleicht auch Bitten aufschreiben konnte. Beim abschließenden Gottesdienst stand vor dem Altar eine hölzerne Schatztruhe, in die die Kinder ihre aufgeschriebenen Gedanken gelegt hatten. „In der Osternacht werden wir diese Zettel im Osterfeuer Gott übergeben“, erzählte Fegg den begeisterten Kindern. Die traditionellen Kinderbibeltage in Rottenbuch waren zwar anders als gewohnt, aber auch heuer wieder ein voller Erfolg. (Regina Wahl-Geiger)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Fastenzeit