München am Mittag

Endlich gerüstfrei

Nach elf Jahren soll der Münchner Dom ab September vollkommen frei von Gerüsten sein und das auch für die nächsten Jahre bleiben.

Der Münchner Liebfrauendom war in seiner mehr als 500-jährigen Geschichte häufig Baustelle.

Feuchtigkeit im Mauerwerk und diverse Brandschutzmaßnahmen erforderten es 2009 den Münchner Liebfrauendom Innen wie Außen zu sanieren. Seitdem war immer mindestens ein Teil des Münchner Wahrzeichens von Gerüsten verdeckt. Nun wird das letzte Gerüst am Südturm abgebaut und ab Anfang September soll der Dom wieder vollkommen gerüstfrei sein. In "München am Mittag" sprechen wir darüber, wie die Arbeiten gelaufen sind und wie Spezialmörtel dazu beitragen soll, dass der Dom für die nächsten Jahre auch gerüstfrei bleibt.

Unserer Sommerserie führt diese Woche nach Altomünster, wo es ein sehenswertes Klostermuseum gibt und für Sportbegeisterte auch einen rund 100 Kilometer langen Radweg, auf dem es noch weitere Klöster zu besichtigen gibt.

Außerdem verrät Andrea Lindner, worum es in der neuesten Ausgabe von "Total Sozial" geht.

München am Mittag mit  Ivo Markota, 12-15 Uhr, auf DAB+ und im Webradio.