Basteln gegen die Corona-Langeweile

Ein besonderer Blumenstrauß zum Muttertag

Eine besondere Überraschung wollen Leevi und Linnea ihrer Mama heuer zum Muttertag bereiten. Der Blumenstrauß kommt diesmal nämlich aus der Karte.

Leevi und Linnea basteln ihrer Mama eine ganz besondere Muttertagskarte. © SMB/Schmid

Der Muttertag wird heuer für viele Familien ein ganz besonderer sein. Nach den Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie, sind jetzt Familienbesuche wieder möglich. Aber was ist mit Geschenken? In den geschlossenen Kindergärten und Schulen konnte nichts für den Muttertag gebastelt werden. Da kommt die Idee von Leevi und Linnea genau richtig. 

Eine besondere Überraschung wartet auf alle Mütter und Großmütter, die diese besondere Karte geschenkt bekommen. Beim Öffnen kommt einem nämlich ein ganzer Blumenstrauß entgegen. Die raffinierte Pop-Up Karte sieht auf den ersten Blick vielleicht ganz schön schwierig zu basteln aus. Aber keine Angst, mit der Schritt für Schritt Anleitung schafft ihr es bestimmt. Und das Material für die bunte Karte habt ihr sicher schon zu Hause.

Material

  • eine Faltkarte (einfach etwas stärkeres Papier in der gewünschten Größe einmal in der Mitte falten)
  • sieben Quadrate (ca. 9 cm x 9 cm) aus dünnem bunten Papier 
  • Stifte
  • Schere 
  • Kleber

Schritt 1

Nehmt eines der Quadrate und faltet zwei gegenüberliegende Ecken aufeinander, so dass ein Dreieck entsteht. Halbiert das Dreieck indem ihr die beiden Spitzen aufeinander faltet. Mit dem nun entstandenen kleineren Dreieck, macht ihr das selbe noch einmal. Faltet alle sieben Quadrate zu solchen kleinen Dreiecken.

Schritt 2

Zeichnet einen Halbkreis an die offene Seite des Dreiecks und schneidet die Rundung ab. So entstehen die Blütenblätter. Macht das mit allen sieben Dreiecken.

Schritt 3

Jetzt könnt ihr eure Blüten auseinander falten. Jede Blüte sollte acht Blütenblätter haben. Wenn ihr wollt, könnt ihr sechs der Blütenblätter farbig gestalten. Zwei nebeneinander liegende Blütenblätter lass ihr aus, weil die im nächsten Schritt weggeschnitten bzw. geklebt werden. Gestaltet so alle sieben Blüten.

Schritt 4

Schneidet ein einzelnes Blütenblatt heraus und gebt Klebstoff auf das verbleibende nicht ausgemalte Blütenblatt. Dieses klebt ihr unter das nächste Blütenblatt, so dass eine dreidimensionale Blüte entsteht. Macht das mit allen sieben Blüten.

Schritt 5

Faltet alle Blüte an allen Faltlinien noch einmal, so dass schöne harte Kanten entstehen. Faltet dann jede Blüte in dem Mitte aufeinander, so dass kleine Fächer mit jeweils drei Blütenblättern entstehen.

Legt die erste Blüte vor euch und gebt Klebstoff an die beiden äußeren Blütenblätter, nur ganz oben an der geschnittenen Rundung. Wenn der Kleber zu weit nach unten kommt, kann sich die Blüte später beim Aufklappen nicht richtig entfalten.

Schritt 6

Klebt an die beiden äußeren Blütenblätter jeweils eine weitere Blüte an.

Schritt 7

Ihr seht jetzt sieben Blütenblätter vor euch. Gebt Kleber auf die drei mittleren Blütenblätter (wieder nur ganz oben an der Rundung) und klebt eine weitere Blüte dort drauf.

Schritt 8

Wieder seht ihr sieben Blütenblätter vor euch. Nun lasst ihr das mittlere Blütenblatt aus und gebt Kleber auf jeweils zwei Blütenblätter links und rechts daneben. Darauf klebt ihr jeweils eine weitere Blüte. 

Die letzte Blüte wird wieder auf die mittleren drei Blütenblätter geklebt. Lasst den Kleber jetzt gut trocknen.

Schritt 9

Um die verbundenen Blüten in die Karte zu kleben, gebt Kleber auf den oberen Rand des mittleren Blütenblattes und klebt die Blüten an die Falte der geöffneten Faltkarte. Nun gebt ihr Kleber auf das mittlere Blütenblatt der anderen Seite und schließt die Faltkarte.

Während der Kleber trocknet, könnt ihr die Außenseite der Karte noch persönlich für eure Mama gestalten. Dann ist die Muttertags-Pop-Up Karte fertig und kann verschenkt werden.

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Corona - Pandemie