Die Arbeit von Flüchtlingspaten

Der 77-jährige Fritz Röckl will seinen Ruhestand nicht nur mit Ruhe oder Reisen verbringen, sondern etwas Sinnvolles tun. In der Sendung spricht er über seine ehrenamtliche Tätigkeit als Flüchtlingspate und seine Stiftung, die Julia-Röckl-Stiftung. Er hat sie nach seiner verstorbenen Frau benannt. Ziel ist es, Deutschkurse für Ausländer anzubieten.

Die Autorin
Andrea Wojtkowiak
Radio-Redaktion
a.wojtkowiak@st-michaelsbund.de

Audio

Erfahrungen eines Flüchtlingspaten