Besucherzuwachs erwartet

Bereits zum dritten Mal findet in Augsburg die Kirchenmesse "Gloria" statt. In diesem Jahr erwarten die Veranstalter mehr Besucher als in den beiden Jahren zuvor. Neben Infos über Kirchenbedarf soll die Messe auch eine Möglichkeit des Austausches bieten.

Die Kirchenmesse Gloria 2013 in Augsburg (Bild: Messe Dornbirn)

Augsburg - Die Veranstalter der Kirchenmesse "Gloria" in Augsburg erwarten in ihrem dritten Jahr mehr Besucher. Über 100 Aussteller aus sieben Ländern hätten sich angemeldet, sagte die Projektleiterin der Messe, Bettina Reiter, am Dienstag in Augsburg. Die ökumenisch ausgerichteten Veranstaltung vom 23. bis 25. Oktober in der Augsburger Schwabenhalle biete einen "bunten Blumenstrauß an Angeboten". So könnten sich Besucher über Kirchenbedarf wie Glocken, Kirchenbänke, Kerzen, Orgeln, Kelche oder Messgewänder informieren.

Der Augsburger Bischofsvikar, Prälat Bertram Meier, betonte, dass die Messe jedoch auch eine "Drehscheibe für Austausch" sei. Christ sein heiße, mit allen Sinnen Gott näher zu kommen und das sei auch auf der "Gloria" möglich. Informationen über Pilgern und Reisen, Fairen Handel und der "KunstPlatz" sollen dazu beitragen. Auch über Denkmalpflege und Restaurierung von kirchlichen Gebäuden werde informiert, so die Projektleiterin. Persönlichkeiten wie die Musikerin Patricia Kelly oder der äthiopische Bestsellerautor Prinz Asfa-Wossen Asserate seien ebenfalls Teil des Rahmenprogramms.

Im vergangenen Jahr präsentierten auf der "Gloria" über 100 Aussteller in Augsburg Produkte für Kirchen und Klöster sowie den christlichen Alltag. Fast 3.300 Besucher kamen den Veranstaltern zufolge im November 2013. (kna)